> molodezhnaja Hauptseite
> asian movies
> bollywood

> die regisseure bollywoods

 

 

Abbas-Mastan
Farhan Akhtar
Vijay Anand
Sooraj R. Barjatya
Harry Baweja
Anees Bazmee
Sanjay Leela Bhansali,
Vkram Bhatt & Familie
Aditya Chopra
B.R. Chopra
Ravi Chopra
Vidhu Vinod Chopra
Yash Chopra
Manmohan Desai
David Dhawan

J.P. Dutta
Subhash Ghai
Ashutosh Gowariker
Sanjay Gupta

Nasir Hussain
Karan Johar
Raj Kanwar
Shekhar Kapur
Satish Kaushik
Raj Khosla
Indra Kumar
Mahesh Manjrekar
Deepa Mehta

Hrishikesh Mukherjee
Priyadarshan
Mani Ratnam
Satyajit Ray
Rakesh Roshan

Bimal Roy
Shakti Samanta

Rajkumar Santoshi
Ramesh Sippy
Santosh Sivan
Ram Gopal Varma

 

 


(c) mid-day
Abbas-
Mastan
- aka.
Abbas und Mastan
Alibhai Burmawalla
1954
1957
Indiens bekanntestes Regie-Duo. Die Brüder Abbas und Mastan haben sich auf Thriller spezialisiert - und auf Remakes. Obwohl sie im Interview meinen, sie schauen sich keine Hollywood-Filme an, ist es ja wohl kaum zu leugnen, dass Baazigar ein Remake von "A Kiss Before Dying" und Humraaz eine Neuverfilmung von "Dial M for Murder" bzw. "A Perfect Murder" ist. Ob sie nun Originaldrehbücher verfilmen oder nicht, bei Abbas-Mastan (manchmal auch als Abbas-Mustan credited) weiss man, dass man einen soliden Film geliefert bekommt.  2002 mussten die beiden wie auch ihr Star Salman Khan vor Gericht, um wegen der anscheinend durch die Mafia finanzierten Produktion von Chori Chori Chupke Chupke auszusagen.
Filme von Abbas-Mastan, die ich gesehen habe:

Race 2, 2013 * * ½
Players, 2012 * * ½
Race
, 2008 * * ½
Naqaab, 2007 * *
36 China Town, 2006 * * ½
Aitraaz, 2004 * * *
Taarzan - The Wonder Car, 2004 * * ½
Humraaz, 2002 * * *
Ajnabi, 2001 * *
Chori Chori Chupke Chupke, 2001 * * * ½
Baadshah, 1999 * * *
Soldier, 1998 * ½
Baazigar, 1993 * * *

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/Name?Burmawalla,+Abbas+Alibhai
Artikel:
http://www.hinduonnet.com/thehindu/mp/2002/07/08/stories/2002070800700100.htm
Interview:
http://www.3to6.com/final_interview/abbas_mastan1.htm

 


 


(c) Big Pictures
Farhan
Akhtar
- - 9.1.1974
Farhan Akhtar wurde das Filmtalent in die Wiege gelegt: Seine Mutter ist die Drehbuchautorin ind Armaan-Regisseurin Honey Irani, sein Vater der 1945 geborene Javed Akhtar, der mit Salim Khan als Autorenduo Salim-Javed für einige der erfolgreichsten Bollywood-Filme aller Zeiten verantwortlich zeichnet. Darunter Sholay und Deewaar. Vom Drehbuch- und Dialogschreiber verlagerte er in jüngster Zeit sein Schaffen auf das Schreiben von Lyrics. In dieser Funktion half er Farhan Akhtar auch bei dessen Regiedebüt Dil Chahta Hai. Akhtar Junior brachte als nächstes Don mit Shahrukh Khan heraus, ein Remake des 70er-Klassikers nach einem Skript seines Vaters. Danach legte er mit Rock On!! noch eine neue Richtung ein - und versuchte sich erfolgreich als Schauspieler. Mit dabei ist er auch immer in den Filmen seiner Schwester Zoya Akhtar, die im Jahr 2001 ins Regie-Geschäft einstieg.
Alle Filme von Farhan Akhtar

Don 2, 2011 * * *
Don, 2006 * * *
Lakhsya, 2004 * * ½
Dil Chahta Hai, 2001 * * * ½

In anderer Funktion:
Dil Dhadakne Do, 2015 * * * ½ (Produzent, Schauspieler)
Bhaag Milkha Bhaag, 2013 * *
* ½ (Schauspieler)
Talaash, 2012 * * * (Produzent)
Zindagi Na Milegi Dobara, 2011 * * * (Schauspieler, Produzent)
Rock On!!, 2008 * * * (Schauspieler, Produzent)
Game, 2011 * * (Produzent)
Karthik Calling Karthik, 2010 * * * (Schauspieler, Produzent)
Luck by Chance, 2009 * * * ½ (Schauspieler, Produzent)
Rock On!!, 2008 * * * (Schauspieler, Produzent)
Honeymoon Travels Pvt. Ltd., 2007 * * * (Produzent)

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm1027719/

 


 


(c) Shemaroo
Vijay
Anand
Geboren in Gurdaspur, Punjab - 22.1.1934-
23.2.2004
Vijay, Übername "Goldie", ist der jüngste der erfolgreichen Anand-Brüder neben Superstar Dev Anand und Regisseur Chetan Anand. Obwohl Vijay seine Karriere als Schauspieler begann und in seltenen Fällen auch immer wieder vor die Kamera trat, sattelte er schnell ins Regiefach über, wo er dem Bollywood-Kino seinen Stempel aufdrückte. Vor allem zwischen 1960 und 1970 drehte Vijay für das Anand'sche Produktionsstudio Navketan einige Blockbuster und Klassiker des Hindi-Kinos, darunter den spirtuellen Guide sowie die Kultstreifen Teesri Manzil und Jewel Thief. Der ideale Hauptdarsteller war dabei meistens sein Bruder Dev, dem Vijay auch zu seinem grössten Hit verhalf: Johny Mera Naam. Abwärts ging es erst Mitte der 70er-Jahre, als Vijays Regiearbeiten floppten, er seine Nichte heiratete und kurz den Lehren von Bhagwan Shree Rajneesh folgte. Seinen letzten Film "Main Tere Liye" drehte Vijay 1988 mit seinem Neffen Suneil Anand, danach war er nur noch in der TV-Serie "Tahqiqat" zu sehen. 2001-2002 war er Leiter der Zensurbehörde CBFC, bevor er 2004 einer Herzattacke erlag.
Filme von Vijay Anand , die ich gesehen habe

Rajput, 1982 * * ½
Ram Balram, 1980 * * *
Bullet, 1976 * * * ½
Chhupa Rustam, 1973 * * * (auch Schauspieler)
Black Mail, 1973
* * *
Tere Mere Sapne, 1971
* * ½ (auch Schauspieler)
Johny Mera Naam, 1970
* * *
Jewel Thief, 1967 * * * *
Teesri Manzil
, 1966 * * * ½
Guide, 1965 * * * ½
Tere Ghar Ke Samne, 1963 * * * ½
Kala Bazar, 1960
* * * ½
Nau Do Gyarah, 1957 * * *

Andere Funktionen
Main Tulsi Tere Aangan Ki, 1978 * * * ½ (Schauspieler)
Double Cross
, 1972 * * * (Autor, Schnitt, Schauspieler)
Haqeeqat
, 1964 * * *
(Schauspieler)
Hum Dono, 1961 * * * (Buch)
Funtoosh, 1956
* * * (Regieassistenz, Schauspieler)
Taxi Driver, 1954 * * * (Story)

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0025629/  

 


 


(c) mid-day
Sooraj R.
Barjatya
- - -
Tarachand Barjatya, Gründer von Rajshri Entertainment und Hitproduzent der 70er, erkannte in seinem Enkel Sooraj R. Barjatya sehr früh das Talent zum Filmemachen. Und so durfte dieser im Alter von nur 24 Jahren unter dem Banner seines Grossvaters den ersten Film drehen - der auch prompt zum Hit avancierte: Maine Pyar Kiya, der erfolgreichste Film 1989. Salman Khan wurde mit dem Liebesfilm zu Megastar und drehte mit Sooraj auch die beiden nächsten Werke Hum Aapke Hain Koun und Hum Saath-Saath Hain, die beides Hits wurden. Ersterer ist sogar der zweiterfolgreichste Bollywood-Streifen aller Zeiten (mit oder ohne Inflation, Stand 2004). 2003 wagte Barjatya sich mit Main Prem Ki Diwani Hoon an einen Film ohne Salman und landete auf der Nase: Das Werk kam zwar in die Top 5, wurde aber von Kritikern verrissen und konnte finanziell nicht mit den Vorgängern mithalten. Grund war wohl, dass sich Barjatya von seinem Grundsatz (tugendhafte Familienfilme machen) entfernt hatte. Noch ein Wort zum Bild links: Die Qualität ist mässig, weil es kaum neue Bilder von Sooraj gibt. Auch seine offizielle Website (http://www.rajshri.com/sooraj.html) zeigt ihn in jüngeren Jahren.
Alle Filme von Sooraj R. Barjatya

Vivah, 2006 * * ½
Main Prem Ki Diwani Hoon, 2003
* * *
Hum Saath-Saath Hain, 1999 * ½
Hum Aapke Hain Koun, 1994 * * *
Maine Pyar Kiya, 1989 * * *

nur als Autor & Co-Produzent:
Ek Vivaah... Aisa Bhi
, 2008 * *

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0054744/

 


 


(c) indiafm
Harry
Baweja
- - -
Nach seinem Debüt Trinetra machte sich Harry Baweja in Bollywood bald einen Namen als Meister des Kopierens. Besonders schamlose Remakes waren Qayamat ("The Rock") und Main Aisa Hi Hoon ("I Am Sam"). Von Grosserfolgen kann der Filmemacher bisher träumen, doch dank soliden Einspielergebnissen hat er seinen Fuss fest im Geschäft. Das Studio Adlabs hat mit ihm einen 50-crore-Vertrag über drei neue Filme abgeschlossen. Den Anfang machte der Sci-Fi-Streifen Love Story 2050, der Harrys Sohn Harman neben Priyanka Chopra als Star etablieren sollte, aber heftig floppte.
Filme von Harry Baweja, die ich gesehen habe:

Love Story 2050, 2008 * *
Teesri Aankh, 2006 * ½
Main Aisa Hi Hoon, 2005 * * ½
Qayamat, 2003 * * *
Karz: The Burden of Truth, 2002 * * ½
Deewane, 2000 * * ½
Trinetra, 1991 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0062614/ 

 


 


(c)
indiafm
Anees
Bazmee
- - -
Seine Karriere begann Anees Bazmee Anfang der 80er als Regieassistent von Raj Kapoor, bevor er sich in den 90ern als Drehbuchautor von David Dhawan etablierte. Schnell machte er sich einen Namen als Comedy-Spezialist. Bei seiner ersten Regiearbeit Hulchul nahm er sich 1995 jedoch das Genre des Thrillers vor. Es folgte eine Romanze, noch ein Thriller - und der Überflieger 2005: No Entry, eine Slapstick-Komödie mit Star-Cast. Nicht erstaunlich also, dass Bazmee mit den Über-Hits Welcome und Singh Is Kinng genau da weiter machte. Drehbücher schreibt er übrigens immer noch. Nur meistens für sich selbst.
Alle Filme von Anees Bazmee

Ready, 2011 * ½
Thank You, 2011 * ½
No Problem, 2010 * ½
Singh Is Kinng, 2008 * * ½
Welcome, 2007 * *
Sandwich: Double Trouble, 2006 * *
No Entry, 2005
* * *
Deewangee, 2002
* * ½
Pyar To Hona Hi Tha, 1998 * * *
Hulchul, 1995
* * ½

nur als Autor:
Short Kut - The Con Is On, 2009 * *
Mujhse Shaadi Karogi, 2004 * * ½
Karz - The Burden of Truth, 2002 * * ½
Raju Chacha, 2000 * ½
Deewana Mastana, 1997 * * *
Judwaa, 1997 * * ½
King Uncle, 1995 * * *
Raja Babu (Dialoge), 1994 * *
Laadla, 1994 * * ½
Aankhen, 1993 * ½
Swarg, 1990 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0063357/ 

 


 


(c)
Rediff
Sanjay Leela
Bhansali
- - -
Obwohl er eher selten dreht, gehört Sanjay Leela Bhansali zu den wichtigsten Regisseuren des Landes. Die Stars wollen mit ihm drehen, die Leute wollen seine Filme sehen. Sein in meinen Augen bester Film ist Hum Dil De Chuke Sanam, seine erfolgreichsten der Cannes gezeigte Devdas und der umwschwärmte Black. Bei seinen ersten beiden Filmen spielte Salman Khan die Hauptrolle, doch er legt sich selten auf dieselben Namen ein. Seine aktuelle Muse dürfte indes Deepika Padukone sein, mit der er hinereinander drei Filme realisierte.
Alle Filme von Sanjay Leela Bhansali

Bajirao Mastani, 2015 * * * ½
Goliyon Ki Rasleela Ram-Leela, 2013 * * ½
Shirin Farhad Ki Toh Nikal Padi, 2012 * * * (Produktion & Drehbuch)
Rowdy Rathore, 2012 * * * (Produktion)
Guzaarish, 2010 * * *
Saawariya, 2007 * * *

Black, 2005 * * * ½
Devdas, 2002 * * * ½
Hum Dil De Chuke Sanam, 1999 * * * ½
Khamoshi: The Musical, 1996 * * * ½
1942: A Love Story, 1994 * * * ½ (Drehbuch)

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0080220/ 

 


 

Der Bhatt-Clan

Der aus Gujarat stammende Bhatt-Clan ist einflussreich in Bollywood. Mukesh Bhatt produziert, sein Bruder Mahesh Bhatt hat sich nach einer fruchtbaren Regiekarriere ebenfalls vermehrt auf die Produktion beschränkt. Maheshs Tochter Pooja Bhatt schauspielert und produziert, ihr Regiedebüt gab sie 2004 mit Paap. Die (filmischen) Gründerväter des Clans waren Mukeshs und Maheshs Vater Nanabhai Bhatt (*1915) sowie dessen Bruder Balwant Bhatt (1909-1965). Nanabhais dritter Sohn ist Robin Bhatt - einer der wichtigsten zeitgenössischen Drehbuchautoren Bollywoods. Der jüngste Bhatt im Business ist Maheshs Sohn
Rahul, ein Schauspieler.

Vikram Bhatt wiederum ist der Sohn des Kameramanns Praveen Bhatt und der Enkel des Produzenten und Regisseurs Vijay Bhatt. Seine Verwandtschaft zum restlichen Bhatt-Clan ist aufgrund von Quellen nicht zu ermitteln. Manche Autoren sprechen von Mahesh Bhatt als Vikrams Patenonkel, andere von Mahesh und Mukesh als Vikrams "Onkel", was nicht aufgeht, sonst wären sie Vijay Bhatts Söhne. Und wieder andere Quellen heben heraus, dass gar keine Verwandtschaft besteht. Auf jeden Fall waren Vikram und Mukesh/Mahesh anfänglich künstlerisch vereint, doch nach den Flops Footpath und Inteha trennten sich ihre Wege.

Filme von Vikram, die ich gesehen habe (Regie falls nicht anders vermerkt)

1920: Evil Returns (nur Drehbuch, Produktion), 2012 * *
Raaz 3, 2012 * *
Dangerous Ishq, 2012 * ½
Haunted - 3D, 2011 * *
Shaapit, 2010 * *
Three - Love, Lies, Betrayal (nur Drehbuch, Produktion), 2009 * *
1920, 2008 * * ½
Mumbai Salsa (nur ausführender Produzent), 2007 * *
Speed, 2007 * *
Fear, 2007 * *
Life Mein Kabhie Kabhiee, 2007 * * ½
Red: The Dark Side, 2007 * *
Ankahee, 2006 * *
Humko Tumse Pyaar Hai (Co-Regie), 2006 * *
Deewane Huye Paagal, 2005 * *
Yakeen (nur Drehbuch), 2005 * *
Jurm, 2005 * *
Elaan, 2005 * * ½
Bardaasht
(nur Drehbuch und Story), 2004 * * *
Aetbaar, 2004 * * ½
Inteha, 2003 * *
Footpath, 2003 * *
Awara Paagal Deewana, 2002 * * ½
Aap Mujhe Achche Lagne Lage, 2002 * *
Raaz, 2002 * * *
Kasoor, 2001 * * *
Ghulam, 1998 * * *
Bambai Ka Babu
, 1996 * * ½
Dastak (nur Drehbuch), 1996 * * ½

Vikram Bhatt


(c) indiaglitz

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0080333/
 


Filme von Mukesh, die ich gesehen habe (Produktion)
Aashiqui 2
, 2013 * * ½
Murder 3, 2013 * *
Jannat 2, 2012 * * ½
Murder 2, 2011 * * ½

Crook, 2010 * *
Tum Mile, 2009 * * ½
Jashnn, 2009 * * ½

Raaz - The Mystery Continues, 2009 * *
Jannat, 2008 * *
Showbiz, 2007 * ½
Dhokha, 2007 * * ½
Awarapan, 2007 * * ½
Woh Lamhe..., 2006 * * ½
The Killer, 2006 * * ½
Gangster, 2006 * * *
Kalyug, 2005 * *
Nazar, 2005 * *
Zeher, 2005 * * ½
Murder, 2004 * * ½
Inteha, 2003 * *
Footpath, 2003 * *
Saaya, 2003 * * ½
Gunaah, 2002 * *
Raaz, 2002 * * *
Kasoor, 2001 * * *
Yeh Hai Mumbai Meri Jaan, 1999 * * ½
Zakhm, 1998 * * * (Co-Produktion)
Ghulam, 1998 * * *
Dushman, 1998 * * ½
Dastak, 1996 * * ½
Naajayaz, 1995 * * ½
Dil Hai Ki Manta Nahin
, 1991 * * ½ (Executive Producer)
Mukesh Bhatt


(c) Screenindia

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0080319/


Filme von Mahesh, die ich gesehen habe
(Auswahl. Heute meistens "Presenter")
Murder 3, 2013 * * (Drehbuch)
Jism-2, 2012 * ½ (Drehbuch)
Jashnn, 2009 * * ½ (Ausführender Produzent)
Jannat, 2008 * * (Ausführender Produzent)
Dhokha, 2007 * * ½ (Ausführender Produzent, Story)
Awarapan, 2007 * * ½ (Ausführender Produzent, Story)
The Killer, 2006 * * ½ (Ausführender Produzent)
Gangster, 2006 * * * (Ausführender Produzent, Story)
Holiday, 2006 * * (Drehbuch)
Kalyug, 2005 * * (Ausführender Produzent)
Film Star, 2005 * * ½ (Ausführender Produzent)
Nazar, 2005 * * (Ausführender Produzent)
Zeher, 2005 * * ½ (Ausführender Produzent)
Rog, 2004 * * (Drehbuch)
Tumse Nahin Dekha
, 2004 * * (Produzent)
Murder, 2004 * * ½ (Ausführender Produzent)
Paap, 2004 * * ½ (Buch)
Footpath, 2003 * * (Buch, Produktion)
Jism, 2003 * * * (Buch, Produktion)
Raaz, 2002 * * * (Buch, Ausführender Produzent)
Kasoor
, 2001 * * * (Buch)
Yeh Hai Mumbai Meri Jaan, 1999 * * ½ (Regie)
Zakhm
, 1998 * * * (Regie)
Duplicate, 1998 * * * (Regie)
Dushman, 1998 * * ½ (Buch)
Gudgudee, 1997
* * ½ (Ausführender Produzent)
Chaahat, 1996 * * ½ (Regie)
Dastak, 1996 * * ½ (Regie)
Naajayaz, 1995 * * ½ (Regie)
Hum Hain Rahi Pyaar Ke, 1993 * * * (Regie)
Saatwan Aasman, 1992
* * (Regie)
Dil Hai Ki Manta Nahin, 1991 * * ½ (Regie)
Awaargi, 1990 * * ½ (Regie)
Naam
, 1986 * * * (Regie)
Lahu Ke Do Rang, 1979 * * * (Regie)
Vishwasghaat, 1977 * *
* (Regie)
Mahesh Bhatt


(c) Screenindia

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0080315/ (Mahesh)

Filme von Pooja, die ich gesehen habe (Produktion, wenn nicht anders vermerkt):
Sanam Teri Kasam (Star), Dhokha (Regie), Zakhm (Produktion und Star),
Dushman, Jism, Sur, Paap (Regie und Produktion), Dil Hai Ki Manta Nahin, Saatwan Aasman (Star), Rog, Holiday (Regie und Produktion), Pehla Nasha (Star), Kajraare (Regie), Jism-2 (Regie)

Pooja Bhatt


(c) indiainfo

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0080324/

 

Filme von Robin, die ich gesehen habe (Drehbuch, Auswahl):
Koi... Mil Gaya, Chalte Chalte, Andaaz, Talaash, Hum Kisi Se Kum Nahin,
Aap Mujhe Achche Lagne Lage, Ajnabi, Ek Rishtaa: The Bond of Love, Mela, Major Saab, Duplicate, Raja Hindustani, Baazigar, Aatish, Aetbaar, Kismat, Hum Hain Rahi Pyaar Ke,
Ab Ke Baras, Dil Hai Ki Manta Nahin, Elaan, Mere Jeevan Saathi, Omkara, Badal, Sunday, U Me Aur Hum
Robin Bhatt


(c) Eros Entertainment (Cameo "Sunday")

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0080327/

 


 


(c) Rediff
Aditya
Chopra
- - 21.5.1971
Das Filmemachen wurde Aditya Chopra in die Wiege gelegt: Sein Onkel ist der legendäre Produzent und Regisseur B.R. Chopra, sein Vater der Erfolgsfilmer Yash Chopra. Der ermöglichte Aditya denn auch den Start ins Bollywood-Business, indem er ihn 1989 als Regieassistent bei Chandni einsetzte und ihn 1992 das Skript zu Parampara schrieben liess. Aditya Chopra war damals gerade 21 Jahre alt. Drei Jahre später produzierte sein Vater für ihn sein Regiedebüt Dilwale Dulhania Le Jayenge, mit dem der Sohn ironischerweise den Vater einspielmässig gleich überholte: DDLJ gehört zu den erfolgreichsten indischen Filmen überhaupt und läuft seit seinem Start bis heute ununterbrochen in indischen Kinos. Aditya Chopra liess sich aber nicht hetzen und inszenierte danach in gemässigtem Tempo neue Filme und assistierte ansonsten seinem Vater bei dessen Produktionen (Mujhse Dosti Karoge!, Bunty aur Babli) bzw. Regiearbeiten (Dil To Pagal Hai, Veer-Zaara) als Drehbuchautor. Auch wenn er sich an "Filmi-Partys" eher rar macht, so ist Chopra Junior einer der angesehensten und wichtigsten Männer im Zirkel geworden. Von seiner ersten Frau Payal liess er sich 2001 scheiden. 2014 heiratete er Schauspielerin Rani Mukherjee, seit 2015 sind sie Eltern.
Alle Filme von Aditya Chopra:

als Regisseur:
Befikre, 2016 * *
Rab Ne Bana Di Jodi, 2008 * * * ½
Mohabbatein, 2000 * *
*
Dilwale Dulhania Le Jayenge, 1995 * * *
*

nur als Autor:
Bunty aur Babli, 2005 * * * ½
Veer-Zaara, 2004 * * * *
Mujhse Dosti Karoge!, 2002 * * *
Dil To Pagal Hai, 1997 * * * ½
Parampara
, 1993 * * *

als Produzent:
Sultan, 2016 * * *
Fan, 2016 * * *
Dhoom:3, 2013 * * ½

Shuddh Desi Romance, 2013 * * *
Aurangzeb, 2013 * * *

Mere Dad Ki Maruti, 2011 * * * (nur Executive Producer)
Ek Tha Tiger, 2012 * * *
Ishaqzaade, 2012 * * * (+ Story)
Ladies vs Ricky Bahl, 2011 * * ½
Mujhse Fraaandship Karoge, 2011 * * *
(nur Executive Producer)
Mere Brother Ki Dulhan, 2011 * * ½
Luv Ka The End, 2011 * * *
(nur Executive Producer)
Band Baaja Baaraat, 2010 * * *

Lafangey Parindey, 2010 * * ½
Badmaash Company, 2010 * *
Pyaar Impossible!, 2010 * * ½
(nur Executive Producer)
Rocket Singh - Salesman of the Year, 2009 * * *
Dil Bole Hadippa!, 2009 * * *
New York, 2009 * * ½ (+ Story)
Bachna Ae Haseeno, 2008 * * * ½ (+ Story)
Roadside Romeo, 2008 * *
Thoda Pyaar Thoda Magic, 2008 * * ½
Tashan, 2008 * *
Aaja Nachle, 2007 * * ½ (+ Story)
Laaga Chunari Mein Daag, 2007 * * *
Chak De! India, 2007 * * * ½
Jhoom Barabar Jhoom, 2007 * * ½
Ta Ra Rum Pum, 2007 * * *
Kabul Express, 2006 * * *
Dhoom:2, 2006 * * ½
Fanaa
, 2006 * * *
Neal 'N' Nikki, 2005 * * ½
Salaam Namaste, 2005 * * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0159147/ 

 


 

 


(c) rediff
B.R.
Chopra
Geboren
in Ludhiana
Baldev Raj Chopra 22.4.1914 -
5.11.2008
Baldev Raj Chopra leitete vor der indischen Unabhängigkeit ein Filmmagazin. Als er in Lahore seine ersten Schritte im Filmgeschäft wagte, zerstörte die Teilung Indiens seine Pläne: Familie Chopra floh aus dem nunmehr Pakistan genannten Landesteil nach Indien. Von dort ging es weiter nach Bombay, wo Chopra 1948 sein inoffizielles Debüt mit dem Flop "Karwat" gab. Doch er liess sich nicht beirren, drehte weiter und arbeitete sich nach oben. 1955 gründete er seine Produktionsgesellschaft B.R. Films, mit der er einige grosse Hits wie Naya Daur inszenierte. Er machte sich einen Namen als kritischer Filmemacher, mit dem die Stars gerne zusammenarbeiteten. Später zog er sich in die Rolle des Produzenten zurück, während bekannter Verwandte weiter hinter der Kamera standen: Bruder Yash Chopra, Neffe Aditya Chopra und Sohn Ravi Chopra, mit dem B.R. die TV-Sensation Mahabharat drehte.
Filme von B.R. Chopra, die ich gesehen habe.

als Regisseur:
Mahabharat, 1988-90 * * *
Karm, 1977 * *
*
Dhund, 1973 * * *
Hamraaz, 1967 * * *
Gumrah
, 1963 * * * ½
Naya Daur, 1957 * * * ½  (Re-Issue: 2007)
Ek Hi Raasta, 1956
* * *

nur als Produzent
Bhoothnath, 2008 * * *
Baabul, 2006 * * *
Baghban, 2003 * * *
Pratigyabadh, 1991 * * ½
Dahleez, 1986 * * ½
Mazdoor, 1983 * *
The Burning Train, 1980 * * *
Zameer
, 1975 * * *
Aadmi Aur Insaan, 1969 * * *
Ittefaq, 1969 * * * ½
Waqt, 1965 * * *
Dharmputra, 1961 * * *

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0159148/  

 


 


(c) indiaglitz
Ravi
Chopra
- - 27.9.1946
Ravi Chopra ist der Sohn von Regisseur und Produzent B.R. Chopra sowie der Neffe von Regisseur / Produzent Yash Chopra. Diese Familienbande bot ihm die Chance zu einem reibungslosen Eintritt in die Filmwelt. Er tastete sich als Regieassistent bei Yashs Ittefaq und B.R.s Dhund an das Business heran. Sein Debüt gab er 1975 mit dem Amitabh-Drama Zameer. Bis 1992 drehte er eifrig einige mittlere bis grössere Filme, vor allem aber auch mit seinem Papa die Monumentalserie Mahabharat, die am TV einen Marktainteil von bis zu 96% (!) erreicht haben soll. Danach legte er eine zehnjährige Kinopause ein, bevor er 2003 mit Baghban ein erfolgreiches Comeback herausbrachte. Heute leitet Ravi die Firma seines Vaters, B.R. Films, und inszenierte zuletzt einem Nachfolger von Baghban namens Baabul - mit einem Star-Ensemble.
Filme von Ravi Chopra, die ich gesehen habe:

Baabul, 2006 * * *
Baghban, 2003 * * *
Pratigyabadh, 1991 * * ½
Mahabharat, 1988-90 * * *
Dahleez, 1986 * *
*
Mazdoor, 1983 * *
The Burning Train, 1980 * * *
Zameer
, 1975 * * *

andere Funktionen
Heaven on Earth, 2008 * * *
Bhoothnath, 2008 * * * (Produzent)

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0159162/  

 


 


(c) The Hindu
Vidhu
Vinod
Chopra
- aka.
V. V. Chopra
-
Obwohl er ein langsamer Arbeiter ist, gilt Vidhu Vinod Chopra als einer der besten Regisseure Indiens. Seine Epen sind oft durchtränkt von Gewalt und Pathos, funktionieren aber, weil sie die Zuschauer vorbehaltlos gefangen nehmen. Sein grösster Coup ist wohl Parinda, der nicht nur von der Kritik als einer der besten Gangsterfilme Bollywoods gefeiert wird, sondern auch Indiens offizieller Kandidat für die "Oscar"-Verleihung war. Nominiert wurde er nicht, aber bei einer Produktion von 200 Filmen pro Jahr, wie es Bollywood fertig bringt, ist schon ein Nominierungsvorschlag nicht übel. In letzter Zeit konzentrierte sich Chopra mehr auf das Produzieren von Filmen. Seine letzte Regiearbeit "Move 5" hat er nie veröffentlicht, erst 2007 gab er mit Eklavya: The Royal Guard sein Comeback auf dem Regiestuhl.
Filme von Vidhu Vinod Chopra, die ich gesehen habe:

als Regisseur:
Eklavya: The Royal Guard, 2007 * * *
Mission Kashmir, 2000 * * * ½
Kareeb, 1998 * * *
1942: A Love Story, 1994 * * * ½
Parinda, 1989 * * * ½
Khamosh, 1985 * * ½

andere Funktionen
PK, 2014 * * * ½ (Produzent)
Ferrari Ki Sawaari, 2012 * * ½ (Produzent, Autor)

3 Idiots, 2009 * * * ½ (Produzent, Autor)
Lage Raho Munna Bhai, 2006 * * * ½ (Produzent, Autor)
Parineeta, 2005 * * * ½ (Produzent, Autor, Editor)
Munna Bhai M.B.B.S., 2003 * * * ½ (Produzent, Autor)
Jaane Bhi Do Yaaro, 1983 * * * ½ (Production Controller)

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0006765/  
Offizielle Website:
http://www.vinodchopra.com/
Seine 10 Lieblingsfilme:
http://www.bfi.org.uk/sightandsound/topten/poll/voter.php?forename=Vidhu+Vinod&surname=Chopra  

 


 


(c) filmfestivals.com
Yash
Chopra
Geboren
in Lahore (heute Pakistan)
- 27.9.1932-
21.10.2012
Einer der Grössten im Business. Was besonders faszinierend war an Regisseur Yash Chopra, war seine Fähigkeit, zwischen kitschigen Traumwelten und knallhartem Realismus hin- und herzuspringen. Als Produzent setzte er indes eher auf die erstere Kategorie und landete damit eine Reihe der grössten Hits Bollywoods, vor allem in den 90ern. Der Name Yash Chopra bürgte und bürgt weiterhin dank seines Labels Yashraj für Qualität, Stars und Hits - und das nun seit mindestens zwei Generationen. Er war einer der wenigen Bollywood-Regisseure, die den Schritt von den 70ern erfolgreich ins neue Jahrtausend geschafft hat. Chopra verstarb am 21. Oktober 2012, kurz nach seinem 80. Geburtstag und nur Wochen vor dem Start seines letzten Films Jab Tak Hai Jaan, an den Komplikationen durch Dengue-Fieber.

Sein älterer Sohn Aditya Chopra ist Regisseur, sein jüngerer Sohn Uday Chopra ist Schauspieler (Mohabbatein, Mujhse Dosti Karoge!). Yashs älterer Bruder B.R. Chopra produzierte seine früheren Filme, doch Ende der 60er trennten sich ihre Wege. B.R. Chopras Sohn Ravi Chopra ist heute auch Regisseur (Baghban).

Filme von Yash Chopra, die ich gesehen habe.

als Regisseur:
Jab Tak Hai Jaan
, 2012 * * * ½
Veer-Zaara, 2004 * * * *
Dil To Pagal Hai, 1997 * * * ½
Darr, 1993 * * *
Parampara, 1993 * * *
Lamhe, 1991 * * * ½
Chandni, 1989 * * * ½
Mashaal, 1984 * * * ½
Silsila, 1981 * * * ½
Kaala Patthar, 1979 * * * ½
Trishul, 1978 * * *
Kabhi Kabhie
, 1976 * * * ½
Deewaar, 1975 * * * ½
Daag, 1973 * * *
Joshila, 1973 * * ½
Aadmi Aur Insaan, 1969 * * *
Ittefaq, 1969 * * * ½
Waqt, 1965 * * *
Dharmputra, 1961 * * *

nur als Produzent bzw. Executive Producer (Auswahl)
Rab Ne Bana Di Jodi, 2008 * * * ½
Roadside Romeo
(uncredited), 2008 * *
Thoda Pyaar Thoda Magic (uncredited), 2008 * * ½
Tashan (uncredited), 2008 * *
Aaja Nachle (uncredited), 2007 * * ½
Laaga Chunari Mein Daag (uncredited), 2007 * * *
Chak De! India (uncredited), 2007 * * * ½
Jhoom Barabar Jhoom (uncredited), 2007 * * ½
Ta Ra Rum Pum (uncredited), 2007 * * *
Kabul Express (uncredited), 2006 * * *
Dhoom:2 (uncredited), 2006 * * ½
Salaam Namaste (uncredited), 2005 * * * ½
Bunty aur Babli (uncredited), 2005 * * * ½
Hum Tum, 2004 * * * ½
Saathiya, 2002 * * * ½
Mujhse Dosti Karoge!, 2002 * * *
Mere Yaar Ki Shaadi Hai, 2002 * * *
Mohabbatein, 2000 * *
*
Dilwale Dulhania Le Jayenge, 1995 * * * *
Yeh Dillagi (uncredited), 1994 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0007181/ 
Ausführliche Bio:
http://www.idlebrain.com/mumbai/legends/yashchopra/index.html
Webseite seiner Produktionsfirma Yashrai:
http://www.yashrajfilms.com/

 


 


(c) Pransikand.com
Manmohan
Desai
- - 26.2.1936-
1.3.1994
Wer ist der finanziell erfolgreichste Regisseur in Indiens Geschichte? Raj Kapoor? Er hatte kaum Blockbuster. Ramesh Sippy? Ausser Sholay landete er nur wenige Hits. Yash Chopra? Vielleicht, er hatte viele Hits, aber auch einige Flops. Karan Johar? Wird sich weisen. Sooraj R. Barjatya? Er hat nur einen Megahit. Nein, der Top-Anwärter auf diesen Posten heisst Manmohan Desai. Zwischen 1970 und 1983 drehte er einige der grössten Hits der indischen Filmgeschichte. Alleine 1977 besetzten vier seiner Filme die Jahres-Top-5. So ein durchschlagender Erfolg wäre heute kaum vorstellbar. Dabei waren Desais Zutaten für einen Blockbuster einfach: epische Länge, viel Schicksal und Zufälle. Viel Fantasie, ja sogar Fantasy - und natürlich das "Lost & Found"-Thema. Eine Familie wird brutal auseinandergerissen (meistens, wenn die Söhne noch Babies sind) und erst im Finale wiedervereint. Seine Formel begann erst Mitte der 80er zu scheitern. Als 1988 Ganga Jamuna Sarashwati gnadenlos floppte, beendete Desai seine Filmkarriere. Er starb vier Jahre später.

Sein Bruder Subhash Desai war Produzent, sein Sohn Ketan Desai ist ebenfalls Producer (Yeh Hai Jalwa)

Alle Filme von Manmohan Desai

Gangaa Jamunaa Saraswathi, 1988 * * ½
Mard, 1985 * * *
Coolie, 1983 * * *
Desh Premee, 1982 * * *
Naseeb, 1981 * * ½
Suhaag, 1979 * * * ½
Amar Akbar Anthony, 1977 * * * ½
Chacha Bhatija, 1977
Dharam-Veer, 1977 * * *
Parvarish, 1977 * * * ½
Roti
, 1974 * * *
Aa Gale Lag Jaa
, 1973 * * * ½

Bhai Ho To Aisa, 1972 * * *
Rampur Ka Lakshman, 1972
Shararat, 1972

Sachcha Jhutha, 1970 * * *
Kismat
, 1968 * * *
Budtameez, 1966 * * *
Bluff Master
, 1963 * * *
Chhalia, 1960 * * *

Nicht als Regisseur:
Toofan
, 1989 * * ½ (Produktion)
Allah-Rakha
, 1986 * * * (Ausführender Produzent)

Rajkumar, 1964 * * * (Story)

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0220828/ 
Box Office von Desai:
http://www.ibosnetwork.com/director.asp?director=Manmohan+Desai
Rediff-Artikel:
http://us.rediff.com/entertai/2003/jun/14dinesh.htm

 


 


(c) indiamusic
David
Dhawan
- - -
Er ist weit davon entfernt, der bekannteste Regisseur Bollywoods zu sein, doch der mollige David Dhawan ist zweifellos einer der erfolgreichsten. Gerne vergisst man, dass Dhawan (vor allem in Verbindung mit Schauspieler Govinda) in den 90ern mit Ausnahme von 1991 und 1997 jedes Jahr einen Top-5-Hit hatte. 1993 und 1999 waren Aankhen bzw. Biwi No.1 sogar der erfolgreichsten Filme des Jahres. Zudem ist Dhawan, der seine Karriere als Cutter (u.a. bei Love Story) begann, ein Vielfilmer mit mindestens einem Film pro Jahr. Im neuen Jahrtausend kam die Dhawan/Govinda-Maschine zwar ins Stottern, aber der Komödienspezialist zog sich aus dem Tief und landete ohne Govinda einige beachtliche Erfolge. Selbst mit Govinda läufts mittlerweile wieder rund, wie der Blockbuster-Erfolg von Partner zeigt.
Filme von David Dhawan, die ich gesehen habe.

Chashme Baddoor, 2013 * ½
Rascals, 2011 * ½
Do Knot Disturb, 2009 * *
Partner, 2007 * *
Shaadi No. 1, 2005 * *
Maine Pyaar Kyun Kiya, 2005 * * *
Mujhse Shaadi Karogi, 2004 * * ½
Ek Aur Ek Gyarah, 2003 * ½
Chor Machaye Shor, 2002 * * ½
Yeh Hai Jalwa, 2002 * *
Hum Kisi Se Kum Nahin, 2002 * * *
Kyo Kii... Main Jhuth Nahin Bolta, 2001 * * ½
Jodi No. 1, 2001 * *
Kunwara, 2000 * * ½
Chal Mere Bhai, 2000 * * ½
Dulhan Hum Le Jayenge, 2000 * * *
Bade Miyan Chote Miyan, 1999 * * ½
Haseena Maan Jaayehi
, 1999 * * ½
Biwi No.1, 1999 * * *
Deewana Mastana, 1997 * * *
Hero No. 1, 1997 * * ½
Judwaa, 1997 * * ½
Saajan Chale Sasural, 1996 * *
Yaraana, 1995 * * ½
Coolie No. 1, 1995 * ½
Raja Babu, 1994 * *
Aankhen, 1993 * ½
Swarg, 1990 * * ½

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/Name?Dhawan,+David
Interview:
http://filmfare.indiatimes.com/clips/site/may2002/ifocus4.html

 


 


(c) indiainfo
J.P.
Dutta
- - 3.10.1949
In den 70er-Jahren versuchte sich J.P. Dutta als Regieassistent. Ein Jahrzehnt später fand er sich als Actionregisseur in Bollywood wieder. 1988 drehte er Yateem mit Sunny Deol, ein Jahr darauf "Hathyar" mit Sanjay Dutt - zu beiden Schauspielern und ihren Familien pflegte er fortan gute Kontakte und drehte mit Vorliebe Multi-Star-Epen wie Kshatriya und Batwara. Der grosse Knall folte 1997 mit Border, einem der erfolgreichsten Kriegsfilme der Bollywood-Geschichte. Erst nach dem Flop L.O.C. - Line of Control wandte sich Dutta wieder von diesem Genre ab und drehte das Umrao Jaan-Remake mit Aishwarya Rai, das an den Kinokassen unterging.
Filme von J.P. Dutta, die ich gesehen habe

Umrao Jaan, 2006 * * *
L.O.C. - Line of Control, 2003 * ½
Refugee, 2000 * * *
Border, 1997 * * ½
Kshatriya, 1993 * * *
Batwara, 1989 * * * ½
Yateem, 1988 * * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0244892/ 

 


 


(c) Mukta Arts
Subhash
Ghai
Geboren in
Nagbur
(Maharashtra)
- 24.1.1943
Subhash Ghai ist seit den Siebzigerjahren im Filmbusiness und seit 1980 einer der Big Shots, der sich vor allem mit aufwändigen Multi-Starrern einen Namen machte. Er ist erfolgreich als Regisseur, Autor und Produzent, sowie Kopf seiner Produktionsfirma Mukta Arts, die nach seiner Frau Mukta Ghai alias Rehana Farooqui benannt ist. Ghai gilt bei vielen Independent-Regisseuren Bollywoods als Feindbild, weil der Mann mit de grossen Ego gerne viel Geld für seine (meist erfolgreichen) Projekte ausgibt. Massive Flops hat er dennoch zu verzeichnen, vor allem Trimurti, Yaadein und Kisna.
Filme von Subhash Ghai, die ich gesehen habe

als Regisseur:
Yuvvraaj, 2008
* * ½
Black & White, 2008
* * *
Kisna, 2005 * * *
Yaadein, 2001 * *
Taal, 1999 * * *
Pardes, 1997 * * * ½
Khalnayak, 1993 * * *
Saudagar, 1991 * * ½
Ram Lakhan, 1989 * * * ½
Karma, 1986 * * *
Meri Jung, 1985 * * *
Hero, 1983 * * *
Vidhaata, 1982 * * * ½
Krodhi, 1981 * * *
Karz, 1980 * * *

nur als Produzent / Autor:
Noukadubi, 2011 * * * ½ (Produktion)
Bombay to Bangkok, 2008 * * ½ (Produktion)
36 China Town, 2006 * * ½ (Produktion)
Shaadi Se Pehle, 2006 * * ½ (Produktion)
Iqbal, 2005 * * * ½ (Produktion)
Aitraaz, 2004 * * * (Produktion)
Joggers' Park, 2003 * * (Buch, Produktion)
Ek Aur Ek Gyarah, 2003 * ½ (Produktion)
Rahul, 2001 * * ½ (Produktion)
Trimurti, 1995 * * (Produktion)

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0007131/
Firmenwebsite:
http://www.muktaarts.com/

 


 


(c) BBC
Ashutosh
Gowariker
- - 15.2.1968
Mit Werbeclips, TV-Serien und Auftritten in Kinofilmen verdiente sich Ashutosh Gowariker seine Sporen in Bollywood. An den Sets verschiedener Produktionen lernte er spätere Weggefährten wie Aamir Khan und Shahrukh Khan kennen. Wohl auch weil er in Bollywood ein gutes Netz an Bekanntschaften aufgebaut hat, konnte er 1992 ins Regiefach wechseln, mit dem Flop Pehla Nasha, für den er denn auch prompt ein paar edle Gastauftritte verbuchen konnte. Zwei Jahre später doppelte er mit dem Aamir-Actioner Baazi nach, bevor er als Regisseur eine Pause einlegte und 2001 sein Karrierehighlight drehte: Lagaan. Der Historienfilm gewann etliche Auszeichnungen, wurde für den Oscar nominiert und brachte Gowariker Einsitz in die Oscar-Jury. Es folgten abwechselnd moderne und historische Filme - mit etlichen Superstars. Bei Swades war Shahrukh dabei, bei Jodhaa Akbar das Doppel Hrithik Roshan und Aishwarya Rai.
Alle Filme von Ashutosh Gowariker

Mohenjo Daro, 2016 * * ½
Khelein Hum Jee Jaan Sey, 2010 * * ½

What's Your Raashee?, 2009 * * *
Jodhaa Akbar, 2008 * * * ½
Swades, 2004
* * * ½
Lagaan: Once Upon a Time in India, 2001 * * * *
Baazi, 1995 * *
Pehla Nasha, 1993 * *

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0332950/ 

 


 

Sanjay
Gupta
- - -
Sanjay Gupta stieg in den 90ern ins Kinobusiness ein und konzentrierte sich auf die härteren Genres. Thriller und Action waren angesagt. Obwohl er als Regisseur Mitte der 90er durchaus Erfolge vorweisen konnte, brachte ihm doch erst das neue Jahrtausend den grössten Erfolg: Kaante, das All-Star-"Reservoir Dogs"-Ripoff von 2002. Überhaupt kopiert Gupta gerne, was man auch an seinem "Oldboy"-Plagiat Zinda und beinahe jedem anderen Film von ihm sieht.
Alle Filme von Sanjay Gupta

als Regisseur:
Shootout at Wadala, 2013 * * ½
Dus Kahaniyaan
, 2007 * * ½
Zinda, 2006 * * ½
Musafir, 2004 * * ½
Kaante, 2002 * * *
Jung, 2000 * *
Khauff, 2000 * * ½
Hameshaa, 1997 * * *
Ram Shastra, 1995 * * ½

Aatish, 1994 * *

in anderer Funktion:
Pankh, 2010 * ½
Acid Factory, 2009 * * (Drehbuch, Produktion)
Woodstock Villa, 2008 * * (Produktion)
Shootout at Lokhandwala, 2007 * * * (Drehbuch, Story, Produktion)
Plan, 2004 * * ½ (Story, Produktion)
Thanedaar, 1990 * * ½ (Chief Assistant Director)

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0348495/ 

 


 


(c) upperstall
Nasir
Hussain
Geboren in Bhopal aka. Nasir Husain 1931-19.3.2002
Der 1931 in Bhopal (Madhya Pradesh) geborene Nasir Hussain trat 1948 dem Filmstudio Filmistan, einem Ableger der Bombay Talkies, als Autor bei. Er schrieb unter anderem das Skript zu Dev Anands Paying Guest und blieb auch nach seinem Regiedebüt Autor (u.a. für den von ihm produzierten Klassiker Teesri Manzil). Das Debüt hinter der Kamera gab er 1957 mit Tumsa Nahin Dekha, mit dem er Shammi Kapoor zum Superstar einer neuen Generation machte. Seinen Zweitling Dil Deke Dekho (auch mit Shammi) drehte er für den Filmistan-Ableger Filmalaya und castete die ehemalige Kinderschauspielerin Asha Parekh in ihrer ersten Hauptrolle. Sie spielte in jedem von Hussains Filmen bis Caravan (1971) mit. Der Filmemacher etablierte sein eigenes Studio Nasir Hussain Films und inszenierte in den 70ern einige Masala-Streifen, von denen Caravan und Yaadon Ki Baaraat die lukrativsten wurden. Seinen letzten Film drehte er 1988, in dem Jahr, in dem sein Sohn Mansoor Khan (nach einem Nasir-Hussain-Skript) mit Qayamat Se Qayamat Tak ins Filmgeschäft einstieg. Der Hit machte auch Nasirs Neffen Aamir Khan zum Star, der bereits in Nasirs Yaadon Ki Baaraat als Kinderdarsteller zu sehen war. Am 19. März 2002 starb Hussain nach einem Herzinfarkt.
Filme von Nasir Hussain, die ich gesehen habe:

als Regisseur:
Manzil Manzil, 1984 * * *
Hum Kisise Kum Naheen, 1977 * * * ½
Yaadon Ki Baaraat
, 1973 * * * ½
Caravan, 1971 * * * ½
Pyar Ka Mausam, 1969 * * * ½
Baharon Ke Sapne, 1967 * * *
Jab Pyar Kisise Hota Hai, 1961 * * ½
Dil Deke Dekho, 1959 * * *
Tumsa Nahin Dekha
, 1957 * * * ½

in anderer Funktion:
Akele Hum Akele Tum, 1995 * * * Dialoge
Jo Jeeta Wohi Sikandar, 1992 * * * Produktion, Dialoge
Qayamat Se Qayami8 * * * ½ Produktion, Story, Dialoge

Teesri Manzil, 1966 * * * ½ Produktion, Drehbuch
Paying Guest, 1957 * * * Drehbuch

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0403826/  

 


 


(c) wikipedia
Karan
Johar
- - 25.5.1972
Karan Johar ist der Sohn von Produzent Yash Johar (1929-2004), die beiden sind befreundet mit Regisseur/Produzent Yash Chopra. Deshalb durfte der junge Karan auch in Dilwale Dulhania Le Jayenge mitspielen. Er freundete sich mit Shahrukh Khan an und seither sind die beiden ein eingespieltes Team: Karan holte ihn für sein Regiedebüt Kuch Kuch Hota Hai, das den damals 25-Jährigen über Nacht zum Regiestar machte. Erst drei Jahre später doppelte er mit Kabhi Khushi Kabhie Gham ... (auch mit Shahrukh) nach. Da das Drehen ihn noch immer nervös macht, zieht er auch gerne im Hintergrund die Fäden: Bei Chopras Mere Yaar Ki Shaadi Hai, Mohabbatein und Veer-Zaara sowie bei Main Hoon Na half er bei den Kostümen mit und produzierte / schrieb 2003 mit Kal Ho Naa Ho für seinen Schützling Nikhil Advani einen der grössten Hits des Jahres. Zudem moderiert er seit 2004 die Star-Talkshow "Koffee With Karan".
Alle Filme von Karan Johar

als Regisseur:
Ae Dil Hai Mushkil, 2016 * * *
Student of the Year, 2012 * * ½
My Name Is Khan, 2010 * * *
Kabhi Alvida Naa Kehna, 2006 * * *
Kabhi Khushi Kabhie Gham ..., 2001
* * * *
Kuch Kuch Hota Hai, 1998
* * *
*

in anderer Funktion (Auswahl):
Shaandaar, 2015 * * ½ Produzent, Gastauftritt
Gori Tere Pyaar Mein, 2013 * * ½ Produzent
Yeh Jawaani Hai Deewani, 2013 * * * Produzent
Gippi, 2013 * * *
Produzent
Ek Main Aur Ekk Tu, 2012 * * *
½ Produzent
Agneepath, 2012 * *
* Produzent
We Are Family, 2010 * *
½ Produzent
I Hate Luv Storys, 2010 * * ½ Produzent
Kurbaan, 2009 * * ½

Dostana, 2008 * * * Produzent
Om Shanti Om, 2007 * * * * Kostüme, Gastauftritt
Kaal
, 2005 * * Produzent
Kal Ho Naa Ho, 2003 * * * ½ Produzent, Autor

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0424103/   
Blog:
http://www.mynameiskaran.com

 


 


(c)
santabanta
Raj
Kanwar
- - -
Viel ist nicht bekannt über diesen unscheinbaren, aber fleissigen Regisseur. Seine Karriere begannt er 1992 mit dem Shahrukh-Durchbruchsfilm Deewana. Fortan drehte er mit fast allen Grossen des Business, vor allem mit dem Deol-Clan. Nach einer dreijährigen Pause lieferte er zuletzt Humko Deewana Kar Gaye mit Akshay Kumar ab. Da er nach eigenem Bekunden zu Kumar und zu Salman Khan einen besonders guten Draht hat, plant er seine nächsten Filme wieder mit ihnen.
Alle Filme von Raj Kanwar:

Humko Deewana Kar Gaye, 2006 * * *
Andaaz, 2003 * * ½
Ab Ke Baras, 2002 * *
Farz, 2001 * * ½
Dhaai Akshar Prem Ke, 2000 * * *
Har Dil Jo Pyaar Karega, 2000 * * ½
Badal, 2000 * *
Daag: The Fire, 1999
Judaai, 1997 * * *
Itihaas, 1997
Jeet, 1996 * * ½
Jaan, 1996
Kartavya, 1995
Laadla, 1994 * * ½
Deewana, 1992 * * *

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0438029/ 

 


 


(c) imdb
Shekhar
Kapur
Geboren in Lahore (heutiges Pakistan) aka.
Shekhar Kapoor
6.12.1945
Shekhar Kapoor ist der Neffe von Superstar Dev Anand und Regisseur Vijay Anand. Sein Schauspieldebüt gab er 1974 in Devs Ishk Ishk Ishk und drehte in den 70ern ein paar weitere, wenig bekannte Filme. 1983 sattelte er mit Masoom ins Regiefach um. Einen ersten Grosserfolg feierte er 1987 mit Mr. India. 1992 ging eine Adaption von H.G. Wells' "The Time Machine" mit Aamir Khan in die Hosen und wurde nie fertiggestellt. Dafür machte ihn sein nächster Film Bandit Queen (1994) weltbekannt. Nun durfte er in Hollywood drehen und lieferte mit seinem siebenfach "Oscar"-nominierten "Elizabeth" gleich einen Hammer ab. The Four Feathers und Elizabeth - The Golden Age blieben weniger erfolgreich, weshalb Kapur nun sein Auge wieder nach Osten richtet.
Bei Dil Se und The Guru waltete Kapur als ausführender Produzent, bei Yaadein drehte er die Anfangsszene.
Filme von Shekhar Kapur, die ich gesehen habe:

Bollywood - The Greatest Love Story ..., 2011 * * (Produktion)
Elizabeth - The Golden Age, 2007 * * *
The Four Feathers, 2003 * * ½
Elizabeth, 1998 * * * ½
Bandit Queen, 1994 * * * ½
Joshilaay, 1989 * * ½ (als Regisseur ausgewechselt)
Mr. India, 1987 * * *
Masoom, 1983 * * * ½

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0001408/ 

 


 


(c)
The Hindu
Satish
Kaushik
- - -
Bollywood-Fans kennen das Gesicht von Satish Kaushik aus Filmen wie Mr. India, Bade Miyan Chote Miyan oder Hum Kisi Se Kum Nahin, wo er meist in komödiantischen Nebenrollen auftritt. Doch der rundliche Spassvogel, der sich zu Beginn seiner Karriere im Umfeld von Shekhar Kapur die Sporen abverdiente und gute Kontakte zu Comedy-King David Dhawan pflegt, hat sich auch ein zweites Standbein als Regisseur aufgebaut. Sein Debüt gab er 1993 mit Roop Ki Rani Choron Ka Raja und widmete sich fortan einer vielzahl von Genres.
Filme von Satish Kaushik, die ich gesehen habe:

Milenge Milenge, 2010 * *
Teree Sang, 2009 * *
Karz, 2008 * *
Shaadi Se Pehle, 2006 * * ½
Vaada, 2005 * * ½
Tere Naam
, 2003 * * *
Badhaai Ho Badhaai, 2002 * * ½
Mujhe Kucch Kehna Hai
, 2001 * * *
Hamara Dil Aapke Paas Hai
, 2000 * * *
Hum Aapke Dil Mein Rehte Hain, 1999
* * ½
Roop Ki Rani Choron Ka Raja, 1993 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0442479/ 

 


 


(c) google
Raj
Khosla
Geboren in Ludhiana (Punjab) - 31.5.1925-
9.6.1991
Weil aus seiner Karriere als Playbacksänger nichts wurde, arbeitete Raj Khosla als Assistent von Guru Dutt. Vermittelt wurde er von Dev Anand, der ihm auch den ersten Regie-Job in "Milap" (1955) anbot. Doch der Erfolg stellte sich erst ein Jahr später bei der Dutt/Anand-Produktion C.I.D. ein. Khosla drehte in der Folge noch vier weitere Filme mit Anand, bevor er sich Anfang der 60er löste und mit verschiedenen Stars drehte. Zu seinen grössten Erfolgen gehört eine nicht verknüpfte Trlogie aus Mystery-Thrillern mit Sadhana in der Hauptrolle, die mit dem Mittelteil Mera Saaya ihren Höhepunkt erfuhr. Geprägt waren viele Khosla-Filme von inszenatorischer Effizienz, visueller Poesie und inhaltlichem Mut, etwa in Bombai Ka Babu. In den 70er-Jahren erlitt er einige herbe Tiefschläge, rappelte sich aber mit Main Tulsi Tere Aangan Ki auf und wurde nicht zuletzt durch diesen Film als "Frauenregisseur" beliebt. Doch der frühere Erfolg kehrte nicht zurück, weitere Filme floppten und Khosla verschrieb sich dem Alkohol. Er starb 1991 in Mumbai.
Filme von Raj Khosla, die ich gesehen habe

Daasi, 1981 * * *
Main Tulsi Tere Aangan Ki, 1978 * * * ½
Prem Kahani, 1975 * * ½
Shareef Budmaash
, 1973 * * *
Mera Gaon Mera Desh, 1971 * * * ½
Do Raaste, 1969 * * *
Do Badan, 1966 * * *
Mera Saaya, 1966 * * *
Woh Kaun Thi?, 1964 * * * ½
Bombai Ka Babu, 1960 * * * ½
Kala Pani, 1958 * * * ½
C.I.D., 1956 * * *

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0451846/ 

 


 


(c) indiafm
Indra
Kumar
- - -
Nach seinem Debüt mit Dil etablierte sich Indra Kumar (der ursprünglich unter dem Namen "Indy Irani" gelistet war) als Hit-Regisseur. Wenn sich der Bruder der Schauspielerin Aruna Irani auf junge Charaktere konzentrierte, landete er meistens akzeptable Kassenerfolge. Finanzielle Tiefschläge musste er mit dem schwächlichen Familiendrama Rishtey einstecken, aber auch mit seinem bisher besten Film: Mann.
Alle Filme von Indra Kumar

Double Dhamaal, 2011 * ½
Dhamaal, 2007 * * *
Pyare Mohan, 2006 * *
Masti
, 2004 * * *
Simhachalam, 2003 (Telugu)
Rishtey, 2002 * ½
Aashiq, 2001 * *
Mann, 1999 * * * ½
Ishq, 1997 * * ½
Raja, 1995 * * *
Beta
, 1992 * * ½
Dil, 1990 * *

Internet Movie Database:
http://imdb.com/name/nm0409791/ 

 


 


(c) outlookindia.com
Mahesh
Manjrekar
- - -
Mahesh Manjrekar ist ein höchst interessantes Gesicht im indischen Kino. Er begann seine Karriere als Regisseur 1995 mit dem Marathi-Film "Aai" bevor ihm 1999 mit dem Gangsterfilm Vaastav der Durchbruch gelang. Fortan liess sich Manjrekar aber auf kein Genre festlegen und inszenierte Komödien (Jis Desh Mein Ganga Rehta Hain, Padmashree Laloo Prasad Yadav), Frauendramen (Astitva), Gangsterfilme (Hathyar), Gruselstreifen (Rakht) und Revenge-Dramen (Pitaah). Nebenbei baute sich Manjrekar interessanterweise eine Karriere als Schauspieler auf - vor allem in Gangsterrollen.
Filme von Mahesh Manjrekar, die ich gesehen habe:

Vaah! Life Ho Toh Aisi!, 2005 * * *
Viruddh, 2005 * * *
Padmashree Laloo Prasad Yadav, 2005 * *
Rakht, 2004 * * ½
Pitaah
, 2002 * * * ½
Hathyar
, 2002 * *
Ehsaas: A Feeling, 2001 * * ½
Tera Mera Saath Rahen, 2001 * *
Kurukshetra, 2000 * * ½
Astitva, 2000
* * *
Jis Desh Mein Ganga Rehta Hain, 2000
* *
Vaastav, 1999 * * *

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0542498/

Filme als Schauspieler:
Kaante, Praan Jaye Par Shaan Na Jaye, Run, Musafir, Padmashree Laloo Prasad Yadav, Jawani Diwani,
Zinda, Dus Kahaniyaan, Slumdog Millionaire, 99, Fast Forward, Wanted, Teen Patti, Pankh, Dabangg, Lamhaa, Ready, Bodyguard, OMG - Oh My God, Himmatwala, Shootout at Wadala

 


 


(c) imdb
Deepa
Mehta
Geboren in
Amritsar
(Punjab)
aka.
Deepa Mehta Saltzman
1950
Geboren in der punjabischen Millionenstadt Amritsar unmittelbar an der pakistanischen Grenze emigrierte Deepa Mehta 1973 nach Kanada, wo sie noch heute lebt. Sie drehte u.a. zwei Episoden der TV-Serie "Young Indiana Jones Chronicles" und den Jessica-Tandy-Film "Camille" bevor sie 1996 in ein Wespennest stach: Ihr Frauendrama Fire zeigte zwei starke, bisexuelle Frauen - etwas, was konservative Hindus völlig aus der Bahn warf. Es gab landesweite Proteste, Deepa Mehta bekam Mordrohungen. Dies brachte sie nicht davon ab, auch weiter kontroverse Themen anzupacken und Fire zum Ausgangspunkt einer Trilogie (Fire - Earth - Water) zu machen. Earth handelt von der Trennung Pakistans und Indiens 1947. Aber sie beherrscht auch "leichte" Themen, wie etwa die Multikulti-Komödie Bollywood/Hollywood zeigt.
Filme von Deepa Mehta, die ich gesehen habe.

Heaven on Earth, 2008 * * *
Water, 2005 * * * ½
Bollywood/Hollywood, 2002 * * ½
Earth, 1998 * * * ½
Fire, 1996 * * * ½

Internet Movie Database: http://us.imdb.com/Name?Mehta,+Deepa
Interview über "Earth":
http://www.wsws.org/articles/1999/aug1999/meh-a06.shtml
Artikel: http://www.canoe.ca/JamMoviesArtistsM/mehta_deepa.html
Biografie: http://www.directorsnet.com/mehta/  

 


 


(c) The Hindu
Hrishikesh
Mukherjee
- - 30.9.1922 -
27.8.2006
Hrishikesh Mukherjee gehörte ausserhalb Indiens nicht zu den bekanntesten Regisseuren. In seiner Heimat war er jedoch einer der angesehensten. Der Bengale begann seine Karriere als Cutter von Regisseur Bimal Roy und wechselte 1957 mit "Musafir" ins Regiefach. Bereits sein zweiter Film Anari war ein künstlerischer Erfolg und war der Startschuss zu einer langen Freundschaft mit Raj Kapoor. Mukherjee wurde zum Mentor und Freund weiterer Filmgrössen wie Amitabh Bachchan und Rajesh Khanna, mit denen er in den 70ern Hits landete. Er inszenierte mit Guddi auch das Hindi-Debüt von Jaya Bhaduri und brachte sie mit ihrem späteren Gatten Amitabh zusammen. Mukherjees bestes Jahrzehnt waren denn auch die 70er. Im vorherigen Jahrzehnt konzentrierte er sich auf soziale Themen und landete nur sporadische Hits. In der darauf folgenden Dekade widmete er sich dem "middle of the road"-Kino, das Massenunterhaltung mit anspruchsvollem Touch versah. Genremässig war er in Komödien ebenso bewandert wie in Melodramen. Ein Comebackversuch 1999 scheiterte, der Film "Jhooth Bole Kauwa Kaate" floppte. 2006 verstarb Mukherjee im Alter von 84 Jahren.
Filme von Hrishikesh Mukherjee, die ich gesehen habe:

als Regisseur:
Khubsoorat, 1980 * * * ½
Gol Maal, 1979 * * * ½
Jurmana, 1979 * * *
Mili, 1975 * * *
Chupke Chupke, 1975 * * *
Abhimaan
, 1973 * * * ½
Namak Haraam
, 1973 * * * ½
Bawarchi, 1972 * * * ½
Guddi
, 1971 * * * ½
Anand
, 1970 * * * ½
Satyakam, 1969 * * * ½
Majhli Didi, 1967 * * * ½
Anupama, 1966 * * * ½
Asli-Naqli
, 1962 * * * ½

Anari, 1959 * * * ½

in anderer Funktion:
Madhumati, 1958 * * * (Editor)
Do Bigha Zamin, 1953 * * * ½ (Buch, Editor, Assistant Director)

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0611531/  

 


 


(c) Rediff
Priyadarshan - aka. Priya Darshan -
Über 60 Filme in verschiedenen Sprachen hat Priyadarshan bereits gedreht. Der Hit-Regisseur begann seine Karriere in den 80ern im Malayalam-Kino von Mollywood (Kerala). Viele seiner Filme waren schon damals Remakes von indischen Filmen, etliche davon sehr erfolgreich und so gut wie alle hatten Mohanlal in der Hauptrolle. 1991 drehte er seine ersten Telugu- und Tamil-Filme bevor er ein Jahr darauf mit "Muskurahat" sein Hindi-Debüt gab. Erfolge feierte er mit Kalapani (1996) und Virasat (1997), den wirklichen Hindi-Durchbruch markierte aber erst das "Ramoji Rao Speaking"-Remake Hera Pheri im Jahr 2000. Fortan konzentrierte er sich fast ausschliesslich aud Komödien wie Hungama, Malamaal Weekly und Bhool Bhulaiyaa. Im Jahr 2005 startete er am selben Tag einen Hit und einen Flop: Garam Masala respektive Kyon Ki.
Filme von Priyadarshan, die ich gesehen habe:

Tezz, 2012 * *
Aakrosh, 2011 * * *
Khatta Meetha, 2010 * *
Bumm Bumm Bole, 2010 * * ½
De Dana Dan, 2009 * ½
Billu Barber, 2009 * * *
Mere Baap Pehle Aap, 2008 * *
Bhool Bhulaiyaa, 2007 * * ½
Dhol, 2007 * *
Bhagam Bhag, 2006 * *
Chup Chup Ke, 2006 * * ½
Malamaal Weekly, 2006 * * ½
Garam Masala, 2005 * *
Kyon Ki, 2005 * *
Hulchul, 2004 * * ½
Hungama, 2003
* * *
Kilichundan Mampazham
, 2003 * * ½
Hera Pheri, 2000
* * *
Doli Saja Ke Rakhna, 1998 * * *
Virasat, 1997 * * * ½
Kalapani, 1996 * * * ½
Gardish, 1993 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0698184/ 

 


 


(c) wikipedia
Mani
Ratnam
Geboren in
Chennai (=Madras)
(Tamil Nadu)
aka.
Mani Rathnam
Maniatnam
2.6.1956
Der Tamile Mani Ratnam gehört seit seinem Debüt "Pallavi Anu Pallavi" (1983, Sprache: Kannada) einer der spannendsten zeitgenössischen Regisseure Indiens. In welcher Sprache er seine FIlme auch dreht, sie werden meist künstlerische und oft kommerzielle Erfolge. Ein Markenzeichen des Regisseurs ist es, aufzuwühlen und zum Denken anzuregen. Manchmal kommt der emotionale Knall am Ende (Dil Se), manchmal in der Mitte (Kannathil Muthamittal) - manchmal dauert er die ganze zweite Filmhälfte (Bombay). Ratnams Einfluss auf Indiens Filmwirtschaft ist ziemlich subtiler Art. Fast jeder Bollywood-Regisseur guckt hie und da bei ihm ab, viele lassen sich inspirieren. Einer seiner Freunde unter den Regisseuren, Ram Gopal Varma, der Dil Se produziert hat, zählt ihn zu den wichtigsten Regisseuren weltweit. Wenn man Bombay gesehen hat, kann man sich dem eigentlich nur anschliessen.
Filme von Mani Ratnam, die ich gesehen habe.

als Regisseur:
Raavan, 2010
* * *
Raavanan, 2010 * * * ½
Guru, 2007
* * *
Aayitha Ezhuthu, 2004
* * *
Yuva, 2004 * * *
Kannathil Muthamittal, 2002 * * * *
Alai Payuthey, 2000 * * *
Dil Se,  1998 * * * ½
Iruvar, 1997 * * *
Bombay, 1995 * * * *
Thiruda Thiruda, 1993 * * ½
Roja, 1992 * * *
Anjali, 1990 * * *
Ithayathai Thirudathey, 1989 * * *
Agni Nakshatram, 1988 * * *
Nayagan, 1987 * * * ½
Mouna Ragam, 1986 * * * ½

in anderer Funktion:
Saathiya, 2002 * * * ½ (Autor)
Dumm Dumm Dumm, 2001 * * ½ (Autor, Produzent)
Gaayam, 1993 * * * (Autor)

Internet Movie Database: http://www.imdb.com/name/nm0711745/ 
Fansite:
http://www.geocities.com/dirmanirathnam/
Info: http://www.xenix.ch/archiv/02sept/02sept_B.html
http://www.geocities.com/dirmanirathnam/filmography.htm

 


 


(c) google
Satyajit
Ray
Geboren in Calcutta - 2.5.1921-
23.4.1992
Satyajit Ray, die Ikone des bengalischen Kinos, wurde 1921 als Sohn des Poeten Sukumar Ray geboren. Er studierte an der Universität erst Wirtschaft, später Kunst. Einen Namen machte er sich als Designer und Zeichner, gründete 1947 die Calcutta Film Society, die ausländische Filme zeigte. Die Wende kam 1949, als Jean Renoir in Indien "The River" drehte und Ray ihm half, Locations zu finden. Renoir ermutigte Ray, seine Vision einer Verfilmung des 1928 veröffentlichten Bildungsromans Pather Panchali zu drehen, von dem Ray bereits eine Kinderbuch-Version illustriert hatte. Nach einem Trip nach London und dem intensiven Studium neorealistischer Filme aus Europa drehte Ray 1955 seinen Erstling Pather Panchali, der weltweit zu einer Sensation wurde. Er baute den Film zur "Apu"-Trilogie aus, bevor er sich anderen Themen widmete und 1992 für sein überragendes Lebenswerk einen Oscar bekam. Nur Wochen später starb Ray am 23 April 1992. Zurück lässt er ein Erbe von 37 Filmen, darunter Kurzfilme und Dokumentationen, die zu den wichtigsten gezählt werden, die in Indien je produziert wurden. Nicht umsonst meinte selbst Akira Kurosawa: "Das Kino von Ray nicht gesehen zu haben, heisst, in einer Welt zu leben, ohne Sonne und Mond gesehen zu haben".
Filme von Satyajit Ray, die ich gesehen habe:

Agantuk: The Stranger, 1991 * * *
Ghare-Baire: The Home and the World, 1984 * * *
Joi Baba Felunath: The Elephant God, 1978 * * *
Shatranj Ke Khilari: The Chess Players, 1977 * * *
Sonar Kella: The Golden Fortress, 1974 * * *
Seemabaddha: Company Limited, 1971 * * * ½
Pratidwandi: The Adversary, 1970 * * * ½
Aranyer Din Ratri: Days and Nights in the Forest, 1970 * * *
Goopy Gyne Bagha Byne: The Adventures of Goopy and Bagha, 1968 * * *
Chiriakhana: The Zoo, 1967 * * ½
Nayak: The Hero, 1966 * * *
Mahapurush: The Saint, 1965 * * *
Kapurush: The Coward, 1965 * * * ½
Charulata: The Lonely Wife, 1964 * * *
Mahanagar: The Big City, 1963 * * * ½
Abhijan: The Expedition, 1962 * * * ½
Apur Sansar: The World of Apu, 1959 * * * *
Aparajito: The Unvanquished
, 1957 * * * *
Pather Panchali: Song of the Road
, 1955 * * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0006249/   

 


 


(c) SmashHits
Rakesh
Roshan
Geboren in Mumbai
(Bombay), Indien
- 6. 9.1949
Rakesh Roshan ist einer der wichtigsten und erfolgreichsten Regisseure des Landes und steht heute dennoch im Schatten eines anderen Familienmitglieds. Nicht von seinem Bruder, Komponist Rajesh Roshan, sondern natürlich von seinem Sohn Hrithik Roshan. Rakesh hat Hrithik mit Kaho Naa... Pyaar Hai zum Star gemacht und ihm mit Koi... Mil Gaya einen zweiten Superhit geliefert. Doch Roshan war auch zuvor schon erfolgreich, u.a. mit den brutalen Shahrukh-Filmen Koyla und Karan Arjun. Noch weiter zurück verdiente Roshan seine Brötchen als Schauspieler, so etwa in der Kultkomödie Khubsoorat, dem Drama Devata oder im Ramsay-Horror Hotel. Alle seine bisherigen Regiearbeiten beginnen übrigens mit einem "K".
Filme von Rakesh Roshan, die ich gesehen habe:

Krrish 3, 2013 * * *
Krrish, 2006 * * *
Koi... Mil Gaya, 2003 * * *
Kaho Naa... Pyaar Hai, 2000 * * *
Koyla, 1997 * * * ½
Karan Arjun, 1995 * * *
King Uncle, 1995 * * *
Khel
, 1991 * * *
Khoon Bhari Maang
, 1988 * * * ½
Khudgarz
, 1987 * * ½

in anderer Funktion:
Kites, 2010
* * * (Story, Produktion)
Krazzy 4, 2008 * * ½ (Story, Produktion)

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/name/nm0004363/

Interview:
http://in.movies.yahoo.com/030808/128/26ri4.html

 


 


(c) Upperstall
Bimal
Roy
Geboren in Dhaka (heute Bangladesh) - 12.7.1909-
7.1.1966
Der Bengale Bimal Roy begann seine Filmkarriere als Kameramann bei Filmen wie  "Devdas" (1935) und "Mukti" (1937). Sein Regiedebüt folgte bereits 1944 mit dem bengalischen Drama "Udayer Pathey", im selben Jahr drehte er ein Hindi-Remake namens "Humrahi". Roys Stil war schon damals geprägt von einer Mischung aus Romantik und Neorealismus. Letzteren brachte er 1953 zu voller Blüte mit dem Klassiker Do Bigha Zamin. In der Folge experimentierte er mit Literaturverfilmungen (Devdas), Historienfilme (Yahudi) und Fantasy (Madhumati), wodurch er zu einem der beachtetsten Regisseure Bollywoods avancierte. Seinen vielleicht besten Film drehte er 1963 mit dem poetischen Melodrama Bandini, das Nutan zu ihrer besten Rolle überhaupt verhalf. Es sollte Roys letzte Arbeit bleiben, denn vor der Fertigstellung seines nächsten Films verstarb er 1966 nach langer Krankheit im Alter von nur 56 Jahren. Zu seinen Hinterlassenschaften gehören nicht nur gefeierte Werke, sondern auch eine Serie von Künstlern, die mit ihm nach Bollywood kamen - unter anderem Cutter (später selbst Regisseur) Hrishikesh Mukherjee, Kameramann Kamal Bose, Komponist Salil Choudhury und Autor (später selbst Regisseur) Asit Sen.
Filme von Bimal Roy, die ich gesehen habe:

Bandini, 1963 * * * ½
Sujata, 1959 * * * ½
Yahudi, 1958 * * *
Madhumati, 1958 * * *
Devdas, 1955 * * *
Do Bigha Zamin
, 1953 * * * ½
Parineeta
, 1952 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0746950/    

 


 

Shakti
Samanta
- - 13.1.1926-
9.4.2009
Satte 43 Filme (37 in Hindi und 6 in Bengalisch) hat er gedreht, darunter einige der grössten Box-Office-Champions der Bollywood-Geschichte: Shakti Samanta. Der 1926 in Westbengalen geborene Samanta startete 1949 im Filmbusiness und gab sein Regiedebüt bereits 1954. Nach einigen frühen Achtungserfolgen lief er in den Sechzigern mit Shammi Kapoor zu Hochform auf, die beiden repräsentierten die gloriosen Swinging Sixties, bevor Samanta sein Steckenpferd wechselte und mit dem Blockbuster Aradhana Rajesh Khanna zum Superstar machte. Auch in der Ära Amitabh drehte er einige Filme, viele davon floppten jedoch. Samanta war neben seiner Filmkarriere sieben Jahre lang Vorsitzender der Zensurbehörde CBFC. Seinen letzten Film drehte er 2002, am 9. April 2009 verstarb er im Alter von 83 Jahren.
Filme von Shakti Samanta, die ich gesehen habe.

Ayaash, 1982 * * *
The Great Gambler, 1979 * * * ½
Mehbooba, 1976 * * *
Ajanabee
, 1974 * * *
Amar Prem, 1971 * * * ½
Jaane-Anjaane, 1971 * *
*
Kati Patang, 1970 * * *
Aradhana, 1969 * * * ½
An Evening in Paris
, 1967 * * * ½
Sawan Ki Ghata
, 1966 * * *
Kashmir Ki Kali, 1964 * * *
China Town, 1962 * * *
Singapore, 1960 * * ½
Jaali Note, 1960 * * ½
Insan Jaag Utha, 1959 * * *
Howrah Bridge, 1958 * * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0759662/ 

 


 


(c) mid-day
Rajkumar
Santoshi
- - -
Rajkumar Santoshi war lange ein Trumpf, wenn es darum geht, einen Unterhaltungsfilm mit etwas Anspruch zu machen. Seine Filme hatten zeitweise epische Länge, ein engagiertes Thema und ein grosses Staraufgebot - China Gate (180 Minuten) und Lajja (202 Minuten) sind gute Beispiele. Dabei hat er eigentlich seine Karriere als Actionregisseur begonnen und drei Filme mit Sunny Deol gedreht. Für seinen letzten Film Khakee konnte Santoshi auf Aishwarya Rai, Amitabh Bachchan, Akshay Kumar und Ajay Devgan zurückgreifen. Davon dürfen andere Regisseure nur träumen. Santoshis überragende Casting-Fähigkeiten sind eigentlich überraschend, denn er hat noch nie einen Blockbuster abgeliefert, bestenfalls moderarte Hits Khakee und Ghayal. Zu vielen seiner Filme schreibt Santoshi auch das Drehbuch selbst. Für Dil Hai Tumhara schrieb er nur das Skript, führte aber nicht Regie.
Filme von Rajkumar Santoshi, die ich gesehen habe.

als Regisseur:
Ajab Prem Ki Ghazab Kahani, 2009 * * ½
Halla Bol, 2008 * * ½
Family: Ties of Blood, 2006
* * ½
Khakee, 2004 * * *
The Legend of Bhagat Singh, 2002 * * *
Lajja, 2001 * * * ½
Pukar, 2000 * * *
China Gate, 1998 * * * ½
Ghatak
, 1996 * * *
Barsaat, 1995 * *
Andaz Apna Apna, 1994 * * ½
Damini, 1993 * * *
Ghayal
, 1990 * * ½

nur als Autor:
Dil Hai Tumhara, 2002 * * ½
Jaanam Samjha Karo, 1999 * * ½

 

nur als ausführender Produzent:
Doli Saja Ke Rakhna, 1998
* * *

Internet Movie Database:
http://us.imdb.com/Name?Santoshi,+Rajkumar
Interview von 2000:
http://www.rediff.com/entertai/2000/feb/02raj.htm

 


 


(c) the hindu
Ramesh
Sippy
Geboren in
Karachi (heute Pakistan)
(andere Quellen: Bombay)
- 23.1.1944
(andere Quellen: 24.11.1947)
Als Sohn des Produzenten G.P. Sippy war Ramesh Sippys Weg ins Filmbusines vorgezeichnet. Nach Kurzauftritten als Jungschauspieler sowie mehreren Jahren als Regieassistent debütierte er 1971 als Regisseur mit dem Hit Andaz unter dem Banner seines Vaters. Seinen grössten Hit landete er vier Jahre später mit Sholay, dem noch immer erfolgreichsten Bollywood-Film überhaupt. Danach konnte es nur noch bergab gehen. Mit Shaan und Shakti drehte er zwar noch zwei Klassiker, doch in den 90er-Jahren war es vorbei. Akayla und Zamana Deewana floppten. Sippy übergab das Zepter deshalb an seinen Sohn Rohan Sippy, der 2003 mit Kuch Naa Kaho debütierte. Ramesh Sippy produzierte und Abhishek Bachchan, der Sohn von Sippys langjährigem Erfolgspartner Amitabh Bachchan, spielte die Hauptrolle. Rameshs Tochter Sheena ist mit Kunal Kapoor verheiratet, dem Sohn von Shashi Kapoor.
Alle Filme von Ramesh Sippy

Zamana Deewana, 1995 * * ½
Zameen, 1995
Akayla, 1991 * *
Brashtachar, 1989
Saagar, 1985 * * *
Shakti, 1982 * * * ½
Shaan, 1980 * * * ½

Sholay, 1975 * * * *
Seeta Aur Geeta, 1973 * * * ½
Andaz, 1971 * * *

Nur als Produzent:
Taxi No. 9211, 2006 * * * ½
Bluffmaster, 2005 * * *
Kuch Naa Kaho, 2003 * * ½

Internet Movie Database:
http://www.imdb.com/name/nm0802693/ 

 


 


(c) indiainfoline
Santosh
Sivan
Geboren in
Trivandrum (Kerala)
- 1961
Santosh Sivan, der Sohn eines Dokfilmers aus Kerala, fand 1989 den Weg ins Filmbusiness, arbeitete bald mit Regisseur Mani Ratnam zusammen (Iruvar, Dil Se) und profilierte sich als einer der versiertesten Kameramänner Indiens. Seine Bilder bereicherten das indische Kino in einem enormen Ausmass. Sivan wagte mit "Halo" (1997) den Wechsel ins Regiefach, arbeitete nebenher aber weiter als Kameramann. Den Durchbruch brachte 1998 The Terrorist, einer der besten zeitgenössischen Filme aus Indien. Diesem kleinen Film folgte ein gigantischer: Asoka mit Superstar Shahrukh Khan, der an den Kassen floppte. Santosh Sivan zählt nunmehr dennoch zu den Grossen.
Filme von Santosh Sivan, die ich gesehen habe.

als Regisseur und Kameramann:
Urumi, 2011
* * *
Tahaan, 2008
* * * ½
Before the Rains, 2007
* * ½
Anandabhadram, 2005
* * ½
Asoka, 2001 * * * ½
The Terrorist, 1998 * * * *

nur als Kameramann:
Raavan, 2010 * * *
Raavanan, 2010 * * * ½

Mistress of Spices, 2005 * * ½
Silsiilay, 2005 * *

Bride & Prejudice, 2004
* * *
Meenaxi: Tale of 3 Cities, 2004
* * *
Tehzeeb, 2003 * * * ½
Fiza, 2000 * * *
Phir Bhi Dil Hai Hindustani, 2000 * * ½
Pukar, 2000 * * *
Dil Se, 1998 * * * ½
Iruvar, 1997 * * *
Kalapani, 1996 * * * ½
Gardish, 1993 * * ½
Roja, 1992 * * *

Internet Movie Database: http://us.imdb.com/Name?Sivan,%20Santosh
Offizielle Website: http://www.santoshsivan.com/
Sivans Lieblingsfilme: http://www.bfi.org.uk/sightandsound/topten/poll/voter.php?forename=Santosh&surname=Sivan

 


 


(c) MTV
Ram Gopal
Varma
Geboren in
Andhra Pradesh
aka.
RGV
Ramgopal Varma
Ramu
7.4.1961
Der aus dem Telugu-sprachigen Bundesstaat Andhra Pradesh stammende Ram Gopal Varma ist ausgebildeter Ingenieur. Schon sein Debüt Shiva war im Süden ein Hit, seine Partner- und Freundschaftschaft mit Mani Rathnam brachte einige erfolgreiche Filme hervor In Nordindien wurde Varma Mitte der 90er dank Rangeela richtig bekannt und verbuchte mit Satya 1998 seinen bis zu dem Zeitpunkt gefeiertsten Film. Da das Gangster-Milieu, in dem Satya spielt, ihm Glück gebracht hat, kehrte er 2002 in dieses zurück und drehte mit Company ein Highlight des modernen Gangsterkinos in Bollywood. Danach ging es nur noch abwärts und der Name Varma verlor seinen Glanz. Varma war mit Urmila Matondkar liiert (bis Ende 2002), die er in etlichen seiner Filme einsetzte, später mit seiner Entdeckung Nisha Kothari. Er arbeitet auch erfolgreich als Produzent (Road) und ist Mentor etlicher Jungregisseure wie etwa E. Nivas (Shool).
Alle Filme von RGV (chronologisch)

als Regisseur:
The Attacks of 26/11, 2013 * * ½
Bhoot Returns, 2012 * ½
Department
, 2012 * ½
Not a Love Story, 2011 * * ½
Rakht Charitra 2
, 2010 * * *
Rakht Charitra, 2010 * * *
Rann, 2010 * * *
Agyaat - The Unknown, 2009 * *
Phoonk, 2008 * ½
Contract, 2008 * ½
Sarkar Raj, 2008
* * * ½
Darling, 2007 * *
Ram Gopal Varma Ki Aag, 2007
* ½
Nishabd, 2007
* *
*
Shiva, 2006 * *
Darna Zaroori Hai, 2006
* *
Sarkar, 2005
* * *
Madhyanam Hatya, 2004
* * ½
Naach, 2004
* * *
Bhoot, 2003
* * *
Company, 2002
* * * ½
Jungle, 2000
* * *
Mast, 1999
* * * ½
Kaun?, 1999 * * ½
Prema Katha, 1999
Satya, 1998
* * *
Daud, 1997 * * ½
Anaganaga Oka Roju, 1997
Deyyam, 1996
Great Robbery, 1996
Rangeela, 1995 * * * ½
Govindha Govindha, 1993
Gaayam, 1993 * * *
Antham (Drohi), 1992 * * ½
Raat, 1992 * * *
Kshana Kshanam, 1991
Shiva, 1989 * *
*

als Produzent:
Go, 2007 * ½
Darwaza Bandh Rakho, 2006 * *
Mr. Ya Miss, 2005 * *
James, 2005 * *
My Wife's Murder, 2005 * * ½
D, 2005 * * *
Vaastu Shastra, 2004 * *
Gayab, 2004 * * ½
Ab Tak Chhappan, 2004 * * *
Ek Hasina Thi, 2004 * * * ½
Main Madhuri Dixit Banna Chahta Hoon, 2003
* * *
Darna Mana Hai, 2003
* * ½
Road, 2002 * * *
Love Ke Liya Kuch Bhi Karega, 2002 * * *
Pyaar Tune Kya Kiya, 2001 * * *
Shool, 1999 * * * ½ (auch Story, Drehbuch)

in anderer Funktion:
Phoonk 2, 2010
* ½ (Presenter)
Thiruda Thiruda, 1993 * * ½ (Drehbuch)

Internet Movie Database: http://us.imdb.com/Name?Varma,+Ram+Gopal
Ramus Blog: http://rgvarma.spaces.live.com/blog

Fansite: http://www.geocities.com/rgv_shiva/ 
Fansite: http://www.ramgopalvarma.net/

 


 

 

 

 

created by molodezhnaja
all rights reserved

copyrighted material