> molodezhnaja Hauptseite
> asian movies
>
korea
> 2015
> VETERAN

 


Actionthriller

Südkorea 2012
Alternative Titel Beterang; Veteran - Above the Law; 베테랑

Regie, Drehbuch Ryoo Seung-wan
Darsteller Hwang Jeong-min, Yoo Ah-in, Yoo Hae-jin, Oh Dal-su, Jeong Man-sik, Jeong Woong-in

Zuschauer 13'414'000
Länge
119 Min.
Molodezhnaja Altersempfehlung
ab 16

 

Humor Spannung Action Gefühl Anspruch Erotik

©  Text Marco Spiess, molodezhnaja 14.12.2016
©  Bilder CJ Entertainment, Screenshots molodezhnaja


STORY
Der erfahrene Polizist Seo (Hwang Jeong-min) ist knallhart und nimmt es mit den Vorschriften nicht so genau. Bei seiner aktuellen Ermittlungen gegen einen Autoschieberring findet er heraus, dass der Erbe des Sunjin-Konzerns, der steinreiche Schnösel Jo Tae-oh (Yoo Ah-in), im Hintergrund die Fäden zieht. Er ermittelt auf eigene Faust, doch sein Gegner hat nicht nur erstklassige Beziehungen, sondern auch keinerlei Skrupel.

 

REVIEW
Ich halte Ryoo Seung-wan für einen überschätzten Regisseur. Immer mal wieder landet er einen Hit wie Crying Fist, aber seine beliebtesten Werke à la City of Violence gehen oft an mir vorbei, weil sie nur bedingt ironisch auf Macho getrimmt sind. Auch mit "Veteran" hab ich so meine Probleme. Er ist nicht so schlecht, aber wenn man bedenkt, dass er der dritterfolgreichste (!) koreanische Film aller Zeiten ist, hinter The Admiral und Ode to My Father, dann komm ich nicht umher, die Erwartungen zu dämpfen.

Es ist einfach ein solider Actionfilm mit etwas Action, etwas Humor, etwas Drama. Hauptdarsteller Hwang Jeong-min, der auch beim bereits erwähnten Blockbuster Ode to My Father dabei war, trägt das Ganze gewohnt famos. Und mit Yoo Ah-in bekommt er einen herrlich schmierigen Rivalen. Dass die beiden in Sachen Machogehabe und Frauenbild gar nicht so weit voneinander entfernt sind, blendet man aus, und schaut sich klassisches Antiheld-gegen-Schurke-Geprügel an. Manche Szenen rocken dabei richtig, vor allem der Faustkampf am Schluss.

Ryoo war schon immer ein Experte für dreckige, direkte Kämpfe. Dass auch die hier das Highlight markieren, überrascht also nicht. Schon eher überrascht, wie austauschbar der Film in seiner Machart ist. Visuell ohne Einfälle, dramaturgisch ohne grosse Kniffe. Manche scheinen dieses Geradeaus-Actiongetue zu mögen, recht viele sogar, wenn man die Zuschauerzahl von über 13 Millionen anschaut. Aber meinst ist es eben nur bedingt. Jedenfalls werde ich schon bald wieder vergessen, worum es bei "Veteran" ging und hoffen, ein etwas denkwürdigeres Werk würde ihn in der ewigen Rangliste überholen. Wie wärs mit einer Reprise von The Host, der auf den vierten Platz verdrängt wurde?

 

EXTERNE LINKS 
imdb.com

Hancinema

 

SCREENSHOTS

Screenshots der DVD mit VLC 2.2.1., verkleinert und geschärft mit Photoshop CS2


 

created by molodezhnaja
all rights reserved.

 

 

 

 

 

 

Seite optimiert für Internet Explorer 9